direkt zum Inhalt





Wildbienen-Projekt ist offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Auszeichnung für Biosphärenregion und EUROPARC Deutschland e.V.

Copyright: Kathrin Thoma-Bregar

Das Wildbienen-Projekt in der Biosphärenregion Berchtesgadener Land wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Umweltminister Thorsten Glauber betonte bei der Übergabe der Urkunde im Berghotel Rehlegg in Ramsau: „Das von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnete Wildbienen-Projekt der Biosphärenregion leistet einen wertvollen Beitrag für den Erhalt unserer Artenvielfalt. Die rund 250 Wildbienenarten im Berchtesgadener Land sind ein eindeutiges Indiz für eine naturnahe, abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Die Region verfügt über eine Landschaft, in der sich Tier und Mensch gleichermaßen wohlfühlen.“ Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

In der von der UNESCO anerkannten Biosphärenregion Berchtesgadener Land stehen Wildbienen wie keine andere Tier- und Pflanzenart für eine intakte Landschaft. Sie fühlen sich dort wohl, wo es naturnahe, abwechslungsreiche und schonend bewirtschaftete Lebensräume gibt. In diesem Projekt werden mit regionalem Saatgut, das mit einem speziellen Erntegerät gewonnen wurde, bunte Blumenwiesen mit vielen heimischen Wildkräutern angelegt. Alte Baumstämme und offene Bodenstellen bieten Strukturen für Nist- und Brutplätze. Die Pflanzung heimischer Sträucher und Obstbäume schafft außerdem ein zusätzliches Nahrungsangebot und „wilde Ecken“ machen heimische Gärten bienenfreundlicher. Das Wildbienen-Projekt der Biosphärenregion Berchtesgadener Land ist ein Gemeinschaftsprojekt mit EUROPARC Deutschland e.V., dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, unterstützt durch eine Förderung der Allianz Versicherung. Die Umsetzung erfolgt gemeinsam mit vielen regionalen Akteuren aus dem Berchtesgadener Land, wie z. B. Kommunen, Vereinen, Unternehmen, Landwirte, Privatpersonen u.v.m.

Diese Aktivitäten haben die UN-Dekade-Fachjury beeindruckt. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält die Biosphärenregion Berchtesgadener Land einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht.


UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen.

Der Begriff „biologische Vielfalt“ umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt der Mikroorganismen und Pilze. Einbezogen wird auch die genetische Vielfalt innerhalb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschiedenen Sorten wiederspiegelt und sich bei Tieren mit den Rassen verbindet. Aber auch die verschiedenen Lebensräume und komplexe ökologische Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Die Biodiversität ist Voraussetzung für das Funktionieren der Ökosysteme mit ihren verschiedenen Ökosystemleistungen.




Visitenkarten als Microformate

Rolf Gerlach
UNESCO Biosphärenreservat Berchtesgaden
Rolf.Gerlach@reg-ob.bayern.de
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall, Bayern, Germany
+49.8651/773-540
+49.8651/773-111