direkt zum Inhalt





Unser Biosphärentipp

Alle Vögel sind schon da – oder etwa nicht?

Unüberhörbar hat der Frühling Einzug gehalten. Wer frühmorgens wach wird, hört ein vielstimmiges Konzert von draußen hereinschallen. Aber wer singt denn da?

Jetzt ist die optimale Zeit, Vogelstimmen zu lernen. So sind noch nicht alle Zugvögel zurückgekehrt und man hat jetzt bessere Beobachtungsmöglichkeiten, da Bäume und Büsche noch nicht belaubt sind. Bei den Vögeln singen vor allem die Männchen, sei es um ihr Revier abzugrenzen oder um Weibchen anzulocken. Eine Ausnahme sind z.B. Rotkehlchen – hier singen beide Geschlechter.

Ab wann singen die Vögel? Zu den absoluten Frühaufstehern zählen die Hausrotschwänze, die fast eineinhalb Stunden vor Sonnenaufgang ihren Gesang beginnen. Zu den Langschläfern unter den Vögeln gehört der Buchfink, dessen Strophe erst ein paar Minuten vor Sonnenaufgang ertönt.

Neugierig geworden? Viele spannende Infos gibt es zum Beispiel unter:
www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/vogelkunde/voegel-bestimmen/20663.html.

Mit ein bisschen Übung weiß man dann bald, wer jeden Tag „Wie, wie, wie hab´ ich dich lieb“ singt.  
Na klar, das kann nur die Goldammer sein!

Viel Spaß beim Lernen, Horchen und Beobachten!




Visitenkarten als Microformate

Rolf Gerlach
UNESCO Biosphärenreservat Berchtesgaden
Rolf.Gerlach@reg-ob.bayern.de
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall, Bayern, Germany
+49.8651/773-540
+49.8651/773-111