direkt zum Inhalt





Unser Biosphärentipp

O’ghoazt is – Wild grillen, nachhaltig genießen

Die Hochsaison für Gegrilltes steht kurz bevor und so kommen die zahlreichen Grills im Berchtesgadener Land wieder auf Betriebstemperatur. Dann hat man wieder die Qual der Wahl beim Grillgut. Neben Zuckermais und grünem Spargel ist für viele klar: Fleisch – Halsgrat vom Schwein, Steak vom Weiderind, Brust vom Geflügel oder gar die Forelle am Steckerl…

Aber warum nicht Wild grillen – frisch aus dem heimischen Wald, direkt vom Jäger oder Försters Ihres Vertrauens, schön mariniert, links und rechts von der Flamme geküsst? Für diese Delikatesse vom Grill spricht Vieles. Gams, Reh- und Rotwild leben zu 100 % artgerecht in freier Natur. Das Fleisch ist mager mit feinem Aroma und reich an guten Inhaltsstoffen.

Und um intakte Mischwälder zu erhalten, ist eine kontrollierte Bejagung des Wildes unabdingbar und ein Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt. Wenn es also um Fleischgenuss vom Grill geht, dann dürfte der Entschluss für ein Stück Wild aus den Wäldern der Biosphärenregion mit einer der nachhaltigsten und köstlichsten sein.

Bezugsquellen für heimisches Wildbret gibt es beispielsweise bei zwei Mitgliedern des Biosphären-Trägervereins, den Bayerischen Staatsforsten, Forstbetrieb Berchtesgaden, und der Kreisgruppe Berchtesgadener Land im Landesjagdverband Bayern.

Viel Spaß beim Grillen und Genießen!




Visitenkarten als Microformate

Rolf Gerlach
UNESCO Biosphärenreservat Berchtesgaden
Rolf.Gerlach@reg-ob.bayern.de
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall, Bayern, Germany
+49.8651/773-540
+49.8651/773-111