direkt zum Inhalt





Gründung des Parlamentskreises Biosphärenreservate

Nationale Naturlandschaften e.V. begrüßt diese Initiative.

Gründeten gemeinsam den „Parlamentskreis Biosphärenreservate“: Armin Schuster, Michael Brand, Astrid Damerow, Kerstin Kassner, Klaus-Peter Schulze, Steffi Lemke, Dietrich Monstadt, Michael Donth, Markus Uhl (v.l.n.r.). (Copyright: Abgeordnetenbüro Klaus-Peter Schulze)

Abgeordnete mehrerer Fraktionen des Deutschen Bundestages haben am 11. September 2020 den „Parlamentskreis Biosphärenreservate“ gegründet. Nationale Naturlandschaften e. V. begrüßt diese Initiative, welche auf die Abgeordneten Klaus-Peter Schulze, Michael Donth und Armin Schuster zurückgeht.

Bereits seit längerem hatte sich das Biosphärengebiet Schwarzwald mit Geschäftsführer Walter Kemkes gemeinsam mit dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften (NNL e. V.) und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Biosphärenreservate (AGBR) in der Vergangenheit für einen solchen Arbeitskreis stark gemacht.

"Die deutschen Biosphärenreservate bieten als von der UNESCO international anerkannte Modellregionen für nachhaltige Entwicklung Antworten auf viele Zukunftsfragen. Sie erproben bereits in vielen Bereichen erfolgreich das Zusammenleben von Mensch und Natur, und somit einen Ausgleich der Interessen, ohne sich dabei im Konflikt zu befinden. Uns geht es darum, ihre Bedeutung auch auf nationaler Ebene deutlich zu machen und ihren großen Beitrag zu den Anliegen von Natur- und Artenschutz, Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltiger Regionalentwicklung aufzuzeigen", betonte Kemkes.

Schon im März trafen sich Abgeordnete aus Deutschlands Biosphärenreservaten in Berlin gemeinsam mit Professorin Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, und Vertreterinnen und Vertretern der Biosphärenreservate. Der neue Parlamentskreis soll dazu dienen, sich über die aktuellen Themen und Anliegen in den 18 deutschen Biosphärenreservaten auszutauschen und gemeinsam an inhaltlichen Zielen zu arbeiten.
Dem Vorstand des neuen überfraktionellen Arbeitskreises gehören die Abgeordneten Klaus-Peter Schulze, Steffi Lemke und Kerstin Kassner an. „Mit den Biosphärenreservaten schlummert vielerorts noch unentdecktes Potenzial gerade für die regionale Entwicklung. Durch eine nachhaltige touristische Nutzung sowie die Etablierung regionaler Wirtschaftskreisläufe könnten Biosphärenreservate zu einer wirksamen Triebfeder im ländlichen Raum werden“, so Schulze.

Der Dachverband Nationale Naturlandschaften e. V. unterstützt die Biosphärenreservate mit einer Vielzahl an Projekten und Programmen bei der Umsetzung ihrer Aufgaben, bringt Akteure zusammen und erbringt Serviceleistungen. Als gemeinnütziger Verband unterstützt er die Ziele des Parlamentskreises Biosphärenreservate und steht auch als Ansprechpartner zur Verfügung.

Biosphärenreservate sind Modellregionen in denen das Zusammenleben von Mensch und Natur beispielhaft entwickelt und erprobt wird. Sie schützen Natur- und Kulturlandschaften, fördern eine nachhaltige Entwicklung und tragen zur regionalen Wertschöpfung bei. Biosphärenreservate liefern schon heute einen Ausblick darauf, wie wir zukünftig im Einklang mit der Natur leben und wirtschaften können.

 

Presse-Information des Nationale Naturlandschaften e.V. vom 25.09.2020




Visitenkarten als Microformate

Rolf Gerlach
UNESCO Biosphärenreservat Berchtesgaden
Rolf.Gerlach@reg-ob.bayern.de
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall, Bayern, Germany
+49.8651/773-540
+49.8651/773-111