direkt zum Inhalt





Unser Biosphärentipp

Torffreie Blumenerde – Feuchtgebiete schützen

Am 2. Februar feiert der von der UNESCO initiierte „Welttag der Feuchtgebiete“ seinen 50. Geburtstag. Feuchtgebiete wie Moore, Auenlandschaften, Seen oder Korallenriffe sind artenreiche Ökosysteme, in denen 40 % der weltweiten Tier- und Pflanzenarten leben. Doch auch für uns Menschen sind Feuchtgebiete von großer Bedeutung: Sie sind wichtige Süßwasserquellen und -filter. Außerdem bewahren sie uns vor starken Überschwemmungen. Vor allem aber ist in ihnen doppelt so viel Kohlendioxid gespeichert wie in allen Wäldern der Welt, weshalb sie auch eine wichtige Rolle für die Klimaregulierung spielen.

Doch Feuchtgebiete sind bedroht: Sinkende Grundwasserspiegel, Entwässerung, Bebauung oder auch Bewirtschaftung wie Torfabbau bedrohen die einzigartigen Ökosysteme. In Deutschland dürfen zwar keine noch intakten Moore mehr für den Torfabbau genutzt werden, doch dafür werden Tonnen an Torf importiert. Neben der immensen Auswirkung auf das Klima ist dabei ein weiteres Problem die nahezu unmögliche Renaturierung der Moore.

Achten Sie deshalb beim Kauf von Pflanz- und Blumenerde auf torffreie Produkte. Diese bieten ohnehin meist ein viel besseres Nährstoffangebot. Zudem können Sie die verwendete Erde auch mit Schafwollpellets aufwerten, die wie Langzeitdünger wirken und Wasser speichern.




Visitenkarten als Microformate

Rolf Gerlach
UNESCO Biosphärenreservat Berchtesgaden
Rolf.Gerlach@reg-ob.bayern.de
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall, Bayern, Germany
+49.8651/773-540
+49.8651/773-111